;


Herzlich willkommen Gast

 

Teilen | 
 

 Der Quetzalcoatl

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Acario

Chronistin♦Halbphönix

avatar


Chronistin♦Halbphönix

BeitragThema: Der Quetzalcoatl    So 28 Sep 2014 - 7:33











Der Quetzalcoatl




Allgemein



» Gattung: Quetzalcoatl; Schwanzfederschlange (alte Bezeichnung)
» Übergattung: Fabelwesen
» Verwandte Arten:(Königs)Drachen, Hydra
» Durchschnittliche Lebenserwartung: 200 – 300 Jahre
» Durchschnittliche Größe: ca. 4-8 m
» Herkunft: Naudùr

Äußerliches



» Rassenmerkmale:
Der Quetzalcoatl – oder auch Schwanzfederschlange - stellt eine der außergewöhnlichsten Rassen in Saviyana dar und wird oft im Volksmund als „geflügelte Schlange“ bezeichnet. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Schlangenarten sprießen auf dessen Rückseite unterhalb des Kopfes Flügel, die dieses grausame Biest nicht nur an Land sondern auch in der Luft gefährlich werden lassen. Jene können eine Länge von bis zu 4 Metern Spannweite erreichen. Das Flügelkleid des antiken Ungeheuers ist von verschiedener Farbe und verleiht somit jedem Quetzalcoatl eine einzigartige Musterung, welche vor allem in der Paarungszeit von den männlichen Exemplaren genutzt wird, um die Weibchen zu imponieren.

Die Schuppen der Rasse wechseln zwischen glatt und gekielt und werden an manchen Stellen des Körpers durch Federansätze bedeckt. Sie sind sehr hart und können – sieht man von den weicheren auf der Unterseite ab - nur schwer durchbrochen werden; Magie ist hier der beste Ausweg.

Auf der Stirn der Schlange prangen zudem oft durch die Jahre gewachsene Stirnauswüchse o.ä., die dabei in ein prächtiges Federkleid übergehen, das der Quetzalcoatl bei Bedrohung gerne aufstellt. Unterhalb dieser Verzierungen befindet sich das Augenpaar des Biests, was aufgrund seiner grünlichen Färbung gerne in alten Gedichten oder Sagen metaphorisch mit Smaragden verglichen wird. Das Maul der Schlange wird von dolchartigen, ellenlangen Zähnen bestückt, dessen beide Vorderzähne ein tödliches Gift enthalten, welches jedem unvorsichtigem Krieger binnen Sekunden den Tod bringen kann. Nicht umsonst werden daher häufig in Lehrbüchern Kämpfe auf Distanz empfohlen.

» Typische Ernährung:
Als eine Schlange gehört der Quetzalcoatl zu den Raubtieren, sodass sein Beutespektrum in der Regel von Wildtieren, mittelgroßen Säugern oder Vögeln geprägt ist. Aufgrund der am Ort vorgegebenen Fauna jedoch variiert diese Nahrung und wird daher von dessen Umgebung sowie Körpergröße bestimmt. Kleinere Exemplare bevorzugen entsprechend kleinere Beutetiere, mit den Größeren verhält es sich dementsprechend gleich.
In Wassernähe lebende Schlangen ernähren sich darüber hinaus gerne von Fisch und anderen Meerestieren. Menschen, Elfen und andere größere Säugetiere bleiben meist von dem Quetzalcoatl verschont, es sei denn unterliegen der Schlange in ihrer Kampfstärke oder provozieren diese bewusst.
» Stärken der Rasse:
▸ können Gegner schwer vergiften
▸ schnell und geschmeidig in Luft und an Land
▸ kann Gegner über Geruch per Zunge und Nase wahrnehmen
▸ ist in der Lage mittels Infrarotrezeptoren Gegenstände etc. unabhängig von Belichtung zu orten (nimmt seine Umgebung also wie auf einem Wärmebild wahr)
▸zeigt keine Gnade im Kampf
▸ ist dazu fähig, den Gegner in einen Würgegriff zu nehmen und so zu erdrücken


» Schwächen der Rasse:
▻ nicht in der Lage, Schallwellen wahrzunehmen, da kein Außenohr vorhanden
▻ an dem von ihm ausgewählten Ort als Wächter gebunden, Revierwechsel also nicht möglich
▻erstarren bei Berührung von Sonnenlicht zu Stein
▻ Unterseite (Bauch) der Schlange verwundbar, da Härte der Schuppen geringer
▻sind von leuchtenden oder glitzernden Gegenstände angetan



Kämpferische Fähigkeiten etc.



» Fähigkeit:
Nicht nur der scharfe Biss des Quetzalcoatl lässt viele Gegner die Flucht ergreifen: es ist vor allem das Gift dieses Teufels, was ihn zu einem furchterregenden Gegner macht. Kaum ein Gegengift hatte man bisher gegen dieses Toxin entdecken können, sodass bei einem Kampf gegen die geflügelte Schlange größte Vorsicht gilt. Doch auch von seinen scharfen Sinnesorgane und den unberechenbaren, ruckartigen Angriffen gefolgt vom schlangentypischen Zischen werden sich grausige Geschichten erzählt. Ein weiser Professor, welcher sehr an Schlangen aller Art interessiert war, schrieb daher als einen Rat an die tollkühnen Krieger, die sich derartigen Kreaturen stellen müssen, folgendes nieder:




„Bei einem Gefecht gegen dieses erbarmungslose Reptil, oh tapferer Kämpfer, wage dich niemals in die Nähe seiner beiden Vorderzähne. Ihr Gift, oh Graus, wird dich innerhalb von Sekunden auf den Pfaden der Hölle wandeln lassen. Drum pflege stets einen gehörigen Abstand zu bewahren; verwende keine Nahkampfwaffen, es sei denn, dir ist ein Hieb in seinen empfindlichen Magen gewiss. Die einzige Methode, einen Quetzalcoatl ohne Gefahr zu besiegen, ist ihn an die Oberfläche zu locken, auf dass das gleißende Licht unseres Feuersterns seinen Körper zu Stein erstarren lassen. Dies, werter Soldat, wird sein Ende bedeuten und der Sieg ist dein.“




» Kampf:
○ Gift
○ natürliche Waffen (Zähne, Würgegriff, Stirnauswüchse)


» Berufsbaum:
○ /

» Bestand/Vorkommen
Quetzalcoatls besitzen eine Vorliebe für leuchtende oder glitzernde Gegenstände. Dies veranlasst sie oft dazu, sich in der Nähe alter Artfakten, Tempeln, prachtvollen Gräbern und erzreichen Gegenden aufzuhalten und niederzulassen. Je länger sie an einem Ort verweilen, desto stärker wird ihr Drang, seine Reichtümer um ihrer Glanz Willen zu erhalten und zu verteidigen. Dieser Trieb führte dazu, dass der Quetzalcoatls als ein Wächter wertvoller Schätze angesehen wird. Räuber und Diebe suchen daher nicht selten gezielt nach den geflügelten Schlangen, um an deren reiche Beute zu gelangen und sie zum Kampf herauszufordern. Das Vorkommen der Schlangen lässt sich somit nicht auf einen Bereich definieren; klar bleibt jedoch, dass ihr Bestand auf ganz Saviyana ausgeweitet ist und man das Erblicken eines Quetzalcoatls sowohl mit Glück als auch Pech verbindet, je nachdem, ob man auf Reichtum ausgesehen ist oder nicht.
» Ursprung der Rasse/Geschichte:
Der Quetzalcoatl wird als ein mystisches Wesen angesehen, dessen Ursprung in den tiefen Wäldern Naudùrs vermutet wird, bevor diese Rasse sich ausbreitete. Aufgrund ihres starken Verteidigungsdranges als Wächter antiker Schätze und Artfakten werden sie von Gelehrten gerne als „Hüter der Vergangenheit“ und nehmen bei manchen Völkern einen Rang als Götterboten ein. Mittlerweile ist der Bestand der Rasse mit den Konflikten innerhalb des Reiches zurückgegangen, jedoch beginnt sich ihre Anzahl wieder zu vermehren, was vor allem Räuber mit Entzücken mitverfolgen.
Anmerkung:Diese Rasse ist nicht im RPG von den Usern spielbar und steht lediglich für Kämpfe zur Verfügung.



Style (lovely blue) © by  Anime-Freak-RPGs | Picture  ©~ | Codes  © by Mitternachtskatze
Nach oben Nach unten

Acario

Chronistin♦Halbphönix

avatar


Chronistin♦Halbphönix

BeitragThema: Re: Der Quetzalcoatl    So 5 Okt 2014 - 16:06





Kampfinformation



  • Kampfstufe: Mittel
  • Anzahl der Leben: 6
  • Verfügbarkeit: begrenzt
  • Sonstiges: siehe Steckbrief






Nach oben Nach unten
 
Der Quetzalcoatl
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Saviyana :: Enemies etc.-
Gehe zu: